GEMEINSAM HANDELN
   

Für Ehrenamtliche, solche die es werden wollen und Bevollmächtigte bieten wir in unseren Räumen in der Papenstraße 27 Einführungskurse, Fortbildungen sowie Möglichkeiten zum Austausch an. 

Unsere Angebote auf einen Blick zum downloaden:

Angebotskalender 2018
Angebotskalender 2018 ZWG e.V.pdf (348.75KB)
Angebotskalender 2018
Angebotskalender 2018 ZWG e.V.pdf (348.75KB)




Erfahrungsaustausch

„Stammtisch“ 
Der Stammtisch bietet schon seit Jahren Raum für einen Austausch zwischen ehrenamtlichen rechtlichen Betreuern und Bevollmächtigten über ihre Betreuungen und damit verbundene Bereiche. Die Gruppe trifft sich regelmäßig am letzten Mittwoch im Monat von 18.00 – 19.30 Uhr in unseren Räumen in der Papenstraße 27. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
.

 

 

Einführungsseminare 

Dieses zweiteilige Seminar richtet sich vor allem an neue ehrenamtliche Betreuer und Interessierte. Es werden die Grundlagen für die Übernahme einer Betreuung vermittelt – z.B. die Grundzüge des Betreuungsrechts sowie Rechte und Pflichten eines Betreuers. Zudem wird es Raum für eigene Fragen geben.

Um möglichst gut auf Sie und Ihre Fragen einzugehen, sind die Plätze begrenzt! Wir bitten daher um eine verbindliche Anmeldung (per E-MailKontaktformular oder telefonisch)



Die nächsten Termine:

20. und 21. Februar

22. und 23. Mai

21. und 22. August

13. und 14. November


Jeweils von 18.00 - 20.00 Uhr



Fortbildungen (vorläufig)

Titel

Inhalt

Termin

Anmeldung

Das Ende der Betreuung

Das Betreueramt erlischt mit dem Tod.  So  viel  zur  Theorie.  Aber  welche  Rechte  und  Pflichten  hat  ein  rechtlicher Betreuer tatsächlich, wenn der Betreute verstirbt? Was gehört zur „Notgeschäftsführung“, was ist eine Schlussrechnungslegung und was darf der rechtliche  Betreuer  nach dem Tod keinesfalls mehr machen?  Hr.    Lücking  wird    dieses    Thema    mit   Ihnen besprechen, praktische Erfahrungen einbinden und Raum für eigene Fragen geben.

24. Januar

von 17:30 - 19:30 Uhr

Erforderlich

per E-Mail,  Kontaktformular oder telefonisch 

Der Aufgabenkreis Vermögenssorge und Fragen an den Rechtspfleger

Ein Rechtspfleger begleitet eine Betreuung vom Anfang bis zum Schluss. Hr. Binsau ist seit  2007 als ein solcher für Betreuungen zuständig. 
Er wird eine Einführung in den Aufgabenkreis Vermögenssorge geben. und auf Vermögensverzeichnis, Rechnungslegung und Sperrvermerke eingehen. Auch begleitende Themen wie Erbausschlagung können besprochen werden. Danach wird ausreichend Zeit bleiben, um auf individuelle Fragen (z.B. Unsicherheiten bei der Erstellung eines Berichts oder der Rechnungslegung) einzugehen. 

01. März

von 17:30 - 19:30 Uhr

Erforderlich

per E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch

Der Aufgabenkreis Gesundheitssorge: Genehmigungspflicht & Zwang

Es  werden  die  Inhalte  des  Aufgabenkreises  werden  besprochen.  Dabei wird  auch  auf  Möglichkeiten  und  Grenzen  von  rechtlichen  Betreuern eingegangen:  Wann  bin  ich  verpflichtet,  auch  gegen  den  Willen  meines Betreuten etwas zu unternehmen? Was muss ich vom Gericht genehmigen lassen? Hr. Gruhdmann möchte so versuchen, Unsicherheiten zu nehmen, über das Gesetz aufzuklären und auf individuelle Fälle einzugehen.

27. März

von 17:30 - 19:30 Uhr

Erforderlich

per E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch


Betreute im Pflegeheim


Wenn die betreute Person im Pflegeheim lebt, kann und wird vieles dort vor Ort organisiert.  Doch  was  kann  konkret  von der  Einrichtung  erwartet werden?  Und  was gehört  in  eine  Pflegedokumentation?   Woran  kann  man  erkennen,  dass der Betreute nicht gut versorgt wird und was ist dann zu tun?  
Auf  diese  und  weitere  Fragen wird  Fr.  Koch  vom Pflegestützpunkt Hamburg-Mitte eingehen.

11. April

von 17:30 - 19:30 Uhr

Erforderlich

per E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch

Menschen mit Demenz betreuen - Wie kann die Kommunikation gelingen und welche Hilfen gibt es in Hamburg?

Der Vortrag soll Sie unterstützen, Menschen mit Demenz im Verlauf der Erkrankung als ehrenamtlicher Betreuer zu begleiten.  Was trägt zu einer gelungenen Kommunikation mit Menschen mit Demenz bei?  Und  welche Hilfen  gibt  es,  den  Aufenthalt in  den  eigenen  vier Wänden so lange wie möglich zu unterstützen?
Fr. Steinke von  der Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V. wird erläutern,  wie  der  Umgang  in  den  verschiedenen  Phasen  der  Erkrankung  gestaltet werden kann. 

12. Juni

von 17:30 - 19:30 Uhr

Erforderlich

per E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch

Der Aufgabenkreis Vermögenssorge und Fragen an den Rechtspfleger

Ein Rechtspfleger begleitet eine Betreuung vom Anfang bis zum Schluss. Hr. Binsau ist seit  2007 als ein solcher für Betreuungen zuständig. 
Er wird eine Einführung in den Aufgabenkreis Vermögenssorge geben. und auf Vermögensverzeichnis, Rechnungslegung und Sperrvermerke eingehen. Auch begleitende Themen wie Erbausschlagung können besprochen werden. Danach wird ausreichend Zeit bleiben, um auf individuelle Fragen (z.B. Unsicherheiten bei der Erstellung eines Berichts oder der Rechnungslegung) einzugehen.

05. September

von 17:30 - 19:30 Uhr

Erforderlich

per E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch

Der Aufgabenkreis Gesundheitssorge: Genehmigungspflicht & Zwang

Es  werden  die  Inhalte  des  Aufgabenkreises  werden  besprochen.  Dabei wird  auch  auf  Möglichkeiten  und  Grenzen  von  rechtlichen  Betreuern eingegangen:  Wann  bin  ich  verpflichtet,  auch  gegen  den  Willen  meines Betreuten etwas zu unternehmen? Was muss ich vom Gericht genehmigen lassen? Hr. Gruhdmann möchte so versuchen, Unsicherheiten zu nehmen, über das Gesetz aufzuklären und auf individuelle Fälle einzugehen.

12. September

von 17:30 - 19:30 Uhr

Erforderlich

per E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch

Rechte und Pflichten aus dem Mietvertrag

Mietverträge  verstehen, wissen  was  Recht  und  was  Pflicht ist  –  und  wo man Hilfe bekommt, wenn es Probleme und Fragen gibt. Abmahnungen, Schönheitsreparaturen  und Vertragsgebühren  sind  nur einige  der  Stolpersteine.  Der Interessenverband Mieterschutz  e.V.  wird sich  mit  Ihnen  in  dieser    Fortbildung um  die  häufigsten  Probleme kümmern,  die  in  Hinblick  auf Mietangelegenheiten  von betreuten Menschen entstehen können. 

21. November

von 17:30 - 19:30 Uhr

Erforderlich

per E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch

Handlungsmöglichkeiten und Lösungsperspektiven bei Schulden

Nicht selten leben rechtlich betreute  Menschen in finanziell schwierigen Situationen. Auch Schulden sind keine Seltenheit. Hr. Schmidt-Medvedev von der afg Schuldnerberatung wird einen Überblick über Unterstützungs- und Lösungsmöglichkeiten  geben.  Es  wird  u.a.  auf  folgende Themen eingegangen: 

- Verschuldung/Überschuldung

- Existenzsicherung  (Umgang  mit  Miet-  und  Energieschulen,
Kontopfändungen etc.)

- Schuldenregulierung durch Vergleiche und Insolvenz

- Prävention (Umgang mit Verträgen / Forderungen)

- Hilfesystem bei Schulden

05. Dezember

von 17:30 - 19:30 Uhr

Erforderlich

per E-Mail, Kontaktformular oder telefonisch